Moderne Anlage- und Portfoliotheorie


 
Versicherungsrisiken sind in mehrfacher Weise eine interessante Portfolioergänzung. Doch wie investiert man in Versicherungsrisiken? Was muss anbieter- und produktseitig beim Kauf beachtet werden? Das vorliegende Video gibt Antworten.

 

In Teil 3 gehen wir nun auf die formale Darstellung der in Teil 1 und 2 gezeigten Zusammenhänge ein. Die Berechnung der Portfoliorendite und -varianz, der Kovarianz und Korrelation sowie der Risikodiversifikation als Funktion der Anzahl Titel in einem Portfolio - mit Unterscheidung zwischen systematischer und unsystematischer Komponente  - stehen dabei im Mittelpunkt.


 

In Teil 2 erweitern wir den im ersten Teil diskutierten Fall mit zwei Anlagen auf mehrere Anlagen und leiten daraus die Effizienzlinie ab. Ferner, zeigen wir, wie sich das Portfoliorisiko (Varianz) in Abhängigkeit zur Portfoliobreite (Anzahl Einzeltitel) verhält und welche ökonomische Relevanz sich daraus ergibt.


 
Die moderne Portfoliotheorie hat die (Anlage-)Weisheit „Lege nicht alle Eier ins gleiche Nest“ formalisiert. Dabei steht nicht die einzelne Anlage im Mittelpunkt der Analyse, sondern die Interaktion mehrerer Anlagen. In Teil 1 zeigen wir anhand von zwei Anlagen, wie dieses Konzept in seinen Grundzügen zu verstehen ist.

 
Versicherungsrisiken sind ein wenig bekanntes Anlagesegment. Das Video beleuchtet die wichtigsten Eigenschaften dieser Kategorie, welche als Beimischung zu traditionellen Anlagen, wie Aktien oder Obligationen, eine hohes Diversifikationspotential bietet.

Die durchschnittliche Rendite ist eine der zentralen Elemente bei der Beurteilung einer Anlage. Das Wissen um deren Berechnung und Eigenschaften sind entsprechend von grosser Bedeutung.

Die Rendite ist in Bezug auf ihre Berechnung eine facettenreiche Finanzkennzahl. Im Video wird die einfache oder diskrete Rendite der stetigen Rendite, die eine kontinuierliche Verzinsung beschreibt, gegenübergestellt. Im Kontext werden auch die Begriffe, arithmetischer / geometrischer Mittelwert, Eulersche Zahl und Annualisierung erläutert.

 

partner info